Kostenlose Erotische Literatur Sexgeschichten auf Silvia-Online.com®

02. Juli 2008

Fetisch Roman – Kapitel 28 – Drohung – Karola und die Geburtstagsfeier – Sichtweise David

Oh nein, was soll das denn? Welcher unverschämte Wichser reißt uns lange vor der Aufstehzeit aus dem Schlaf? Endlich verstummt das nicht nur den Schlaf, sondern auch die gute Laune vertreibende Geräusch. Antje meldet sich unwirsch. Ist kurz still, holt tief Luft, und dann legt sie los.

domina erziehung

Da hat sie jemand aber wirklich auf dem falschen Fuß erwischt; wobei, ich gebe es zu, sie direkt nach dem Aufwachen auf dem richtigen zu fassen zu bekommen, ist auch nicht ganz einfach.

Wenn du mich nicht ab sofort in Ruhe läßt, Bernd,“ zischt sie, „dann werde ich dafür sorgen, daß genau das eintrifft, wovor du eine solche Angst hast – daß all deine Kollegen von deinen speziellen Neigungen erfahren!

Na, jetzt spinnt er wirklich total, dieser Bernd – morgens um diese Zeit hier anzurufen! Nun, ich schätze, mit ihrer Drohung hat Antje wahrscheinlich mit das einzige gefunden, das weitere Anrufe seinerseits verhindert. Ich kann in der plötzlichen Stille nach dem Auflegen des Telefons Antjes Herz wie rasend klopfen hören. Beruhigend massiere ich ihre Schultern. Erkläre ihr, daß sie meiner Meinung nach das Richtige getan hat.

Nein,“ geht sie auf mich los, „auf diese Weise darf ich mich auf keinen Fall wehren!

Moment, Moment – ich habe ihr nichts getan! Und, bei aller Liebe, lange vorm Aufstehen von einem Anruf geweckt werden, und dann noch von einem solchen, hat meine Stimmung auch nicht gerade verbessert. Da vergeht einem ja sogar die Morgenlatte, noch bevor man auf dem Klo war! Apropos, dort müßte ich eigentlich dringend hin. Bloß, wenn ich jetzt verschwinde, ist sie mit Sicherheit für Stunden sauer auf mich.

Also ruhig bleiben, freundlich; und hoffen, daß es nicht allzu lange dauert, sie zu überzeugen. „Du bist also der Meinung,“ frage ich sie, „du mußt dir das einfach gefallen lassen, daß er dich jeden Tag mehrfach anruft, zu den unmöglichsten Stunden, und dir mit seinem Wunsch auf die Nerven geht, daß du dich mit ihm treffen sollst? Obwohl du ihm klipp und klar gesagt hast, daß du nichts mit ihm zu tun haben willst?

domina fetisch

Nein,“ räumt sie ein. „Aber es muß eine andere Möglichkeit geben, ihn loszuwerden.

Weiterlesen

2.021 mal gelesen - Kommentare geschlossen
25. Juni 2008

Fetisch Roman – Kapitel 28 – Drohung – Sichtweise Antje

Verdammt. Verdammt, verdammt! Welcher Vollidiot ruft hier schon morgens vor sieben an? Ich taste auf dem Nachttisch, finde endlich die Quelle des grausamen Lärms, melde mich unwillig. „Hier ist Bernd,“ höre ich. Einen Moment lang bin ich sprachlos über so viel Frechheit. Dann vereint sich meine hilflose Wut über seinen andauernden Telefonterror mit der schlechten Laune über die unpassende Zeit.

Dominanz am Telefon

Wenn du mich nicht ab sofort in Ruhe läßt, Bernd,“ zische ich, „dann werde ich dafür sorgen, daß genau das eintrifft, wovor du eine solche Angst hast – daß all deine Kollegen von deinen speziellen Neigungen erfahren!

Ich schäme mich, noch bevor ich ausgesprochen habe. Zu solchen Mitteln sollte man in SM-Kreisen nicht greifen. Andererseits sollte man sich als Sklave einer dominanten Frau auch nicht derart unangenehm aufdrängen. Sie gegen ihren Willen so massiv zu belästigen, und sei es auch in der allerdemütigsten Form, ist ja ein Widerspruch an sich zur devoten Grundhaltung, die angeblich genau zu einem solchen Verhalten treibt. Trotzdem – ich hätte ein anderes Mittel finden müssen, um ihn abzuschrecken.

Bernd legt auf, ohne ein weiteres Wort.

Mit dem fürchterlichsten Chaos im Kopfe lasse ich mich noch einmal in die Kissen zurücksinken. Fingerspitzen streicheln sanft meine Schulter. „War das schon wieder dieser Bernd?“ fragt David. „Allerdings,“ antworte ich. „Und diesmal hat er mich wirklich völlig auf dem falschen Fuß erwischt. Ich habe ihm gedroht, daß …“ „Ich weiß,“ unterbricht mich David. „Ich habe es gehört. Und ich finde, du hast das Recht dazu, dich auf diese Weise zu wehren.

Nein,“ widerspreche ich vehement, „auf diese Weise darf ich mich auf keinen Fall wehren!

David stützt sich auf einen Ellenbogen. „Du bist also der Meinung, du mußt dir das einfach gefallen lassen, daß er dich jeden Tag mehrfach anruft, zu den unmöglichsten Stunden, und dir mit seinem Wunsch auf die Nerven geht, daß du dich mit ihm treffen sollst? Obwohl du ihm klipp und klar gesagt hast, daß du nichts mit ihm zu tun haben willst?

Nein,“ gebe ich zu. „Aber es muß eine andere Möglichkeit geben, ihn loszuwerden.

Vielleicht hast du ja Glück und du bist ihn jetzt bereits los,“ bemerkt David. „Ja, und was ist die Konsequenz meiner Drohung?“ ereifere ich mich. „Was glaubst du, was er mit mir macht, wenn wir uns das nächste Mal bei einem Meeting treffen? Ich muß das wieder in Ordnung bringen!

Fetisch Sadomaso

Willst du dich vielleicht bei ihm entschuldigen?“ protestiert David.

Weiterlesen

1.820 mal gelesen - Kommentare geschlossen

Amateur Sex Kontakte mit Erotische Literatur | private Amateure

Geile Erotik Stories zum anhören - Sexgeschichten fürs Ohr

Lust auf Sexgeschichten am Telefon? Die Übersicht bietet geilste Erotik Stories über die beliebtesten Erotik Telefonnummern. Wer ein Telefon besitzt, kann sich die Fantasie anregenden Geschichten ganz nach seiner aktuellen Vorliebe von einer passenden Stimme vorlesen lassen. Sie bietet dabei die Auswahl zwischen Flirt, Fetisch, Sadomaso und Domina oder sexuelle Erziehung. Neben Sexgeschichten über den Seitensprung, Sex mit Hausfrauen oder versauten Studentinnen sind Erziehungen einer Domina, als Sklave und weitere sexuelle beliebte Rollenspiele geboten. Außerdem bieten die telefonischen Sexgeschichten Parkplatzsex und andere Variationen des Sex.

Sexgeschichten fürs Ohr bieten eine einfühlsame Begleitung für großartige eigene sexuelle Erlebnisse. Professionelle Sexgeschichten von sexuell anregenden Stimmen vorgelesen sind eine wunderbare Art seine eigenen sexuellen Erlebnisse zu gestalten. Die Rufnummern der versauten Sex Stories sind kostenpflichtig und setzen eine Altersverifikation voraus.

Analsex
09005 67 88 76 47
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Sadomaso Sexgeschichten
09005 67 88 76 04
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Erotische Geschichten
09005 11 77 50 35
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Gayerotik
09005 66 22 50 66
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Fetisch Sexgeschichten
09005 66 22 50 16
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Frauen ab 60
09005 11 57 75 52
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Teenagersex
09005 11 57 75 20
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Blowjobs
09005 66 51 22 62
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Dicke Girls
09005 11 57 75 15
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Frauen aus Osteuropa
09005 67 88 76 70
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend