17. April 2008

Das Latexkleid – Teil 2

Unsicher blickte ich mich um. Einerseits fühlte ich mich sofort heimisch in diesem kleinen Raum, wo ich von Latex umgeben war. Andererseits war ich wahnsinnig aufgeregt. Am liebsten wäre ich sofort umgedreht. Doch da war es schon zu spät – ein junger Mann kam auf mich zu.

latex fetisch sexkontakte

Und dieser junge Mann trug – Latex!

Eine knallenge Hose aus schwarzem Latex betonte seine Schenkel, und unwillkürlich musste ich daran denken, dass auch sein Schwanz ganz eng von Latex umhüllt waren, und wurde rot. Schnell versuchte ich mich abzulenken, indem ich mir seinen übrigens recht muskulösen Oberkörper betrachtete.

Den ein ebenfalls hautenges Oberteil umgab, ebenfalls aus Latex, und ebenfalls schwarz, das die Muskeln noch betonte.

Mir wurde ganz anders in diesem Augenblick. Ich hatte nie an die Liebe auf den ersten Blick geglaubt, und auch jetzt glaubte ich nicht daran.

Aber eines wusste ich – dieser junge Mann ganz in Latex schaffte es, dass ich schon von seinem Anblick total feucht wurde. Und das war mir so vorher noch nie passiert mit einem anderen Mann.

Entsprechend stieg meine Verlegenheit natürlich.

Nur stotternd konnte ich mein Anliegen vorbringen; nämlich dass ich mir ein Kleid aus Latex wünschte; genauso ein Kleid, wie es im Schaufenster zu sehen war.

Er musterte mich von oben bis unten und lachte dann.

latex gummi fetisch

Das Kleid im Schaufenster wird Ihnen aber ein bisschen zu groß sein„, meinte er dann. „Sie sind so wunderbar schlank, haben eine so gute Figur, und das ist für eine eher mollige Dame gedacht. Aber wenn Sie wollen, kann ich Ihnen das Kleid selbstverständlich auch in Ihrer Größe schneidern.

Sie schneidern selbst?“ staunte ich – nicht zuletzt, um meine Verlegenheit über sein Kompliment zu überspielen.

Wieder lachte er. „Aber ja. Alles, was Sie hier sehen, habe ich selbst gemacht. Ich liebe Latex, und ich finde, man muss sich mit Latexkleidung besondere Mühe geben. Das geht einfach nicht, wenn man Latexkleidung von der Stange herstellt. Deshalb sind es alles individuelle und von mir handgefertigte Stücke, die Sie hier sehen.

Mein Staunen wuchs, und mit großem Respekt sah ich mich um.

Ich trat auf ein Kleid zu, das ähnlich war wie das im Schaufenster, nur in Schwarz und Rot, und strich bewundernd über das glatte Gummi.

Ich kann Ihnen auch andere Latexkleider in Ihrer Größe zeigen, wenn Sie einfach nur einmal ausprobieren wollen, wie sich denn das Latex direkt auf Ihrer Haut anfühlt„, erklärte der Verkäufer.

Oh, ich weiß, wie sich Latex auf der Haut anfühlt„, bemerkte ich verträumt und spürte, wie es zwischen meinen Beinen immer heißer wurde.

Ein zweites Mal musterte er mich von oben bis unten. „Ich hätte da noch etwas„, sagte er zögernd. „Das Kleid ist noch nicht ganz fertig, aber es scheint mir wie für Sie gemacht. Soll ich es Ihnen einmal zeigen?

leder sex dominas

Meine Erregung stieg von Sekunde zu Sekunde. Ich fühlte mich in meinem leichten hellen Baumwollkleid, einem Sommerkleid, so heiß und beengt, als ob ich von Kopf bis Fuß in Latex stecken würde.

Ich nickte.

Mit einer Handbewegung zeigte er mir die Umkleidekabine.

Ich ging – oder vielmehr, ich wankte darauf zu, denn meine Knie zitterten. In der Kabine ließ ich mich deshalb auf den bereitstehenden Stuhl sinken.

Kurz darauf stand er mit einem Latexkleid vor mir, das noch mehr ein Traum war als das im Schaufenster, und ebenfalls in Lila und Weiß.

Zur Anprobe müssen Sie sich aber ausziehen„, sagte er lächelnd.

Erschrocken sprang ich auf und riss mir das Baumwollkleid vom Leib. Erst danach wurde es mir bewusst, dass ich nun fast nackt vor ihm stand, nur mit einem dünnen weißen Höschen bekleidet.

Den Slip auch„, kommentierte er.

Errötend streifte ich auch den Slip aus. Dann half er mir, in das wunderschöne Latexkleid hineinzuschlüpfen.

frauen sexkontakte

Ich weiß nicht, was ich mehr genoss – das Latex auf meiner nackten Haut, oder seine Hände, die das Gummi überall glatt strichen, bis das Kleid perfekt saß. Und die merkwürdigerweise an manchen Stellen unnötig lange zu verweilen schienen …

Ich schaute mich im Spiegel an und war begeistert.

Er stellte sich hinter mich und legte mir die Arme um die Taille.

Du bist wunderschön, meine Latexfee„, murmelte er, ganz dicht an meinem Hals. Es kitzelte, und es erregte mich.

Inzwischen hatte ich das Gefühl, als stünde mein ganzer Körper in Flammen. Stehen konnte ich nicht mehr, meine Muskeln versagten den Dienst, und so ließ ich mich gegen ihn sinken.

Er fing mich auf, er hielt mich, und nun begann er, erneut mit seinen Händen über das Latex auf meinem Körper zu streichen.

Ich schloss die Augen, so intensiv war das Gefühl. Am liebsten wäre es mir gewesen, er hätte nie damit aufgehört.

Und so protestierte ich auch nicht, als er mir irgendwann das Latexkleid, das bis zur Mitte der Oberschenkel reichte, noch ein wenig hoch schob und mir auf einmal ganz ungeniert in den nackten, nassen Schritt griff.

schlampen nackt

Ja, und so habe ich in diesem Latex Shop nicht nur das Latexkleid meiner Träume, sondern auch den Mann meiner Träume für ganz viel Latex Fetisch Sex gefunden …

6.850 mal gelesen - Kommentare geschlossen

Kommentare sind geschlossen.

Geile Erotik Stories zum anhören - Sexgeschichten fürs Ohr

Lust auf Sexgeschichten am Telefon? Die Übersicht bietet geilste Erotik Stories über die beliebtesten Erotik Telefonnummern. Wer ein Telefon besitzt, kann sich die Fantasie anregenden Geschichten ganz nach seiner aktuellen Vorliebe von einer passenden Stimme vorlesen lassen. Sie bietet dabei die Auswahl zwischen Flirt, Fetisch, Sadomaso und Domina oder sexuelle Erziehung. Neben Sexgeschichten über den Seitensprung, Sex mit Hausfrauen oder versauten Studentinnen sind Erziehungen einer Domina, als Sklave und weitere sexuelle beliebte Rollenspiele geboten. Außerdem bieten die telefonischen Sexgeschichten Parkplatzsex und andere Variationen des Sex.

Sexgeschichten fürs Ohr bieten eine einfühlsame Begleitung für großartige eigene sexuelle Erlebnisse. Professionelle Sexgeschichten von sexuell anregenden Stimmen vorgelesen sind eine wunderbare Art seine eigenen sexuellen Erlebnisse zu gestalten. Die Rufnummern der versauten Sex Stories sind kostenpflichtig und setzen eine Altersverifikation voraus.

Analsex
09005 67 88 76 47
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Sadomaso Sexgeschichten
09005 67 88 76 04
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Erotische Geschichten
09005 11 77 50 35
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Gayerotik
09005 66 22 50 66
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Fetisch Sexgeschichten
09005 66 22 50 16
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Frauen ab 60
09005 11 57 75 52
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Teenagersex
09005 11 57 75 20
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Blowjobs
09005 66 51 22 62
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Dicke Girls
09005 11 57 75 15
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Frauen aus Osteuropa
09005 67 88 76 70
1,99 €/Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend